HOCH ÜBER FREISING.

ERHABEN ÜBER DEN ALLTAG.

Kränzebinden

Der Kranz steht seit der Antike im Zusammenhang mit vielfältigen Tugenden – sei es der Siegeskranz aus Lorbeer oder Eiche, eine Auszeichnung für besondere Tapferkeit und Stärke. Oder der Blütenkranz als weiblicher Haarschmuck zu besonderen Festtagen wie der Hochzeit, der Jungfräulichkeit und Unschuld zum Ausdruck bringt.

Über die Jahrhunderte entwickelten sich viele Zwecke von Kränzen wie der Türkranz, der Adventskranz oder der Trauerkranz. Klostergärtnerin Rosi Manhart hat uns viel darüber zu erzählen. Gemeinsam mit ihr lernen wir die Technik des Kränzebindens. Und jeder kann sein eigenes Gebinde mit Heim nehmen.

Offener Workshop

Saatgutwerkstatt

Im Sommer sind die üppig blühenden Staudenbeete im Klostergarten voller Samenkapseln. Der Same enthält alle Anlagen, um unter günstigen Keimungsbedingungen zu einer neuen Pflanze heranzuwachsen. Pflanzensamen – im Lateinischen steht der Begriff für „das Fallengelassene“ – geben sich also hin und sichern so das Fortbestehen der Pflanze. Mit der Klostergärtnerin Rosi Manhart entdecken wir verschiedene Arten von Pflanzensaaten. Gemeinsam ernten wir Samenkörner aus dem Klostergarten und füllen sie in Samentütchen, die wir selbst gestalten. So kann jeder ein Stück Klostergarten mit heimnehmen und in Blumentöpfen oder Beeten weitersähen.

Offener Workshop

Lavendelsträußchen und –säckchen

Die duftenden, leuchtend violetten Blüten des Lavendels können weitaus mehr als hübsch aussehen. Im Klostergarten locken sie Bienen und Hummeln, im heimischen Kleiderschrank vertreiben sie unliebsame Insekten wie Motten und Läuse. Schon Hildegard von Bingen und Paracelsus kannten im Mittelalter die vielfältigen, lindernden Eigenschaften des Heilkrauts – sei es bei Entzündungen, Migräne, Schlaflosigkeit oder Stress. Und neben der Verwendung für Kosmetika und Duftstoffe lassen sich die Blätter und Blüten sogar in der herben und süßen Küche geschmackvoll einsetzen. Pünktlich zur Erntezeit im Juli können Sie unter Anleitung der Klostergärtnerin Rosi Manhart eintauchen in die weite Welt des Lavendels und Ihr eigenes Lavendelsträußchen oder -säckchen mit heimnehmen. Und nebenan im Pflanzendruck-Workshop von Beate Lutz können Sie sogar ihr eigenes Säckchen mit Pflanzenmotiven gestalten.

Offener Workshop

Kräuter- und Giftgartenführung

Die Klostergärtnerin Rosi Manhart führt durch den Kräuter- und Giftgarten und hat uns dabei viel über Marienpflanzen aller Art zu erzählen. Sie nähert sich dem Thema aus gartenpädagogischem Blickwinkel.

3 € pro Person, max. 10 Personen, Dauer ca. 90 Minuten,  Treffpunkt an der Klosterpforte

Pflanzen und ihre religiöse Bedeutung

Von Blüten und Blättern

Zu Fronleichnam will es der Brauch, dass während der Prozession die weiß gekleideten Kommunionmädchen Blütenblätter streuen. Zudem ist die Route geziert von kunstvollen Blumenteppichen mit religiösen Motiven aus leuchtend bunten Blütenblättern. Nicht nur im Christentum, auch in vielen anderen religiösen Traditionen spielen Pflanzen und Blumen eine große, symbolische Rolle. Klostergärtnerin Rosi Manhart kann viel über die religiöse Symbolsprache von Pflanzen und Blumen berichten. Gemeinsam mit ihr gestalten wir einen Blütenteppich.

Pavillon und Garten

Öffentliche Gartenführungen

Seit der Öffnung des Klosters betreut und bepflanzt unsere Klostergärtnerin Rosi Manhart den üppigen Klostergarten mit Hingabe und Liebe. Dieses Jahr gewährt sie ganz besondere Einblicke in ihre Arbeit. Einmal im Monat führt sie kundig durch die Beete und geht jeweils auf die jahreszeitlichen Besonderheiten der klösterlichen Pflanzenwelt ein.

3 € pro Person, max. 10 Personen, Treffpunkt jeweils 11 Uhr an der Klosterpforte, Dauer ca. 90 min.

×

ACHTUNG: Das Diözesanmuseum Freising ist wegen Umbau bis 2022 geschlossen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch unserer Sonderausstellungen. Zum Filmbericht

X