James Turrell

A CHAPEL FOR LUKE and his scribe Lucius the Cyrene

Ganzfeld-Lichtinstallation von

James Turrell

Der amerikanische Lichtkünstler James Turrell widmet sein gesamtes Schaffen der Auseinandersetzung mit den vielfältigen Erscheinungsformen des natürlichen und künstlichen Lichts. Mit seinen Werken erforscht er dabei die Grenzbereiche der menschlichen Wahrnehmung: Seine Installationen und Environments machen das Licht als künstlerisches Medium erfahrbar.

In der Hauskapelle des ehemaligen Freisinger Knabenseminars installiert James Turrell eine raumübergreifende Lichtinstallation in Form eines sogenannten "Ganzfeldes". In Anspielung auf das Freisinger Lukasbild, die bedeutendste byzantinische Ikone in der Sammlung des Diözesanmuseums, nannte er sein Werk „A CHAPEL FOR LUKE and his scribe Lucius the Cyrene“. Architektonisch liegen das Lukasbild und die Lichtinstallation in einer Blickachse. Mit Betreten des Werkes erleben die Besucher:innen das Phänomen des vollkommenen Verlusts der Tiefenwahrnehmung. So werden die Grenzen von Raum und Zeit scheinbar aufgelöst, neue innere Perspektiven geschaffen und meditative Situationen ausgelöst.

„No object, no image, no point of focus.“

 

James Turrell