HOCH ÜBER FREISING.

ERHABEN ÜBER DEN ALLTAG.

  • Symposium Lukasbild

    Dimu-Freising
  • Internationales Symposium zum Freisinger Lukasbild
    Das Lukasbild – Strahlkraft über tausend Jahre

    Diözesanmuseum Freising – 21. und 22. April 2016

    Dimu-Freising_Web_Lukasbild4

    Es ist eines unserer prominentesten und wertvollsten Exponate: Seit 1440 befindet sich das Lukasbild im Freisinger Domschatz. Wir wissen bereits vieles über diese byzantinische Ikone, die der Legende nach vom Evangelisten Lukas gemalt worden sein soll.

    Vieles ist uns bekannt – die Ursprünge, die Umgestaltungen und die Umwege, die sie auf ihrer Reise durch die Jahrhunderte und den ganzen Kontinent genommen hat.

    Vieles liegt jedoch noch im Dunkeln – und muss dringend noch hinterfragt, erforscht und anhand neuester wissenschaftlicher Methoden zusammengetragen werden.

    Im Rahmen eines zweitätigen Symposiums freuen wir uns, eine so interdisziplinäre wie internationale Gruppe von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern renommierter Fakultäten und Institute zu Gast zu haben, die sich dem Lukasbild theologisch und kunsthistorisch von allen Seiten genähert hat – und Ihnen neue Einsichten, Erkenntnisse und Ergebnisse präsentieren wird.

    Dimu-Freising_Web_Lukasbild5

    PROGRAMM

    Donnerstag 21. April 2016

    9.15-9.30 Uhr
    Begrüßung Dr. Christoph Kürzeder, Diözesanmuseum Freising
    Einführung Dr. Antje Bosselmann-Ruickbie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, und Dr. Carmen Roll, Diözesanmuseum Freising

    9.30-10.00 Uhr
    Der Weg der Lukasikone von Mailand nach Freising
    Prof. Dr. Claudia Märtl, Ludwig-Maximilians-Universität München

    10.00-10.30 Uhr
    Kaiser Manuel Palaiologos und seine Reise in den Westen
    Prof. Dr. Albrecht Berger, Ludwig-Maximilians-Universität München

    10.30-11.00 Uhr Kaffeepause

    11.00-11.30 Uhr
    Das Inschriftenprogramm der Freisinger Lukasikone
    PD Dr. Andreas Rhoby, Österreichische Akademie der Wissenschaften Wien

    11.30-12.00 Uhr
    Die dem heiligen Lukas zugeschriebenen Marienbilder und
    ihre Verbreitung nördlich der Alpen im Mittelalter
    Prof. Dr. Michele Bacci, Universität Fribourg

    12.00-14.00 Uhr Mittagspause

    14.00-14.30 Uhr
    Die Theologie der Ikone
    PD Dr. Dr. Thomas Németh, Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    14.30-15.00 Uhr
    Zur Adaption byzantinischer Marienbilder im Westen
    PD Dr. Ulrike Koenen, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

    15.00-15.30 Uhr Kaffeepause

    15.30-16.00 Uhr
    Kunsttechnische Beobachtungen am Freisinger Lukasbild
    Dr. phil. Dipl. Rest. Cristina Thieme, Dipl. Rest. Luise Sand, TU München, Lehrstuhl für Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft

    16.00-16.30 Uhr
    Ein Palimpsest – die Malerei der Hagiosoritissa
    Prof. Dr. Barbara Schellewald, Universität Basel

    17.00-18.00 Uhr Domberg- und Domführungen in Gruppen

    18.00-19.30 Uhr Abendessen

    19.30 Uhr Feierliche Marienvesper mit Chor und Orchester

    20.30-22.00 Uhr Empfang für die Tagungsteilnehmer

    Dimu-Freising_Web_Lukasbild8

     

    Freitag 22. April 2016

    9.30-10.00 Uhr
    A propos des revêtements d’orfèvrerie des
    icônes byzantines à l’époque des Paléologues
    Dr. Jannic Durand, Musée du Louvre Paris

    10.00-10.30 Uhr
    Rahmen und Beschlag des Freisinger Lukasbildes:
    Untersuchungen zur Ornamentik in Byzanz
    Dr. Antje Bosselmann-Ruickbie,
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz

    10.30-11.00 Uhr Kaffeepause

    11.00-11.30 Uhr
    Technologische und materialanalytische Untersuchung der Metalle
    und Emails des Rahmenbeschlags der Freisinger Lukasikone
    PD Dr. Heike Stege, Doerner Institut München
    Rest. BA Shimon Mahnke, Archäologische Staatssammlung München
    Dipl. Rest. Alexander Grillparzer, TU München Lehrstuhl für
    Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft

    11.30-12.00 Uhr
    On the Enamels of the Freising Icon: Technological Features
    Dr. Olga Shashina, Kremlin Museums Moskau
    On the Enamels of the Freising Icon:
    Historical Background, Repertoire and Style
    Dr. Irina Sterligova, Kremlin Museums Moskau

    12.00-13.30 Uhr Mittagessen

    13.30-14.00 Uhr
    Die Reliquie im Zeitalter ihrer technischen Reproduzierbarkeit.
    Authentie und Medialisierung
    Prof. Dr. Marc-Aeilko Aris, Ludwig-Maximilians-Universität München

    14.00-14.30 Uhr
    Vom Korbinians- zum Mariendom?
    Zur Programmatik der ersten barocken Renovatio
    Dr. Meinrad von Engelberg, Technische Universität Darmstadt

    14.30-15.00 Uhr Kaffeepause

    15.00-15.30 Uhr
    Die barocke Silberrahmung für die Lukasikone. Ein Werk des
    Münchner Goldschmieds Gottfried Lang aus dem Jahr 1629
    Dr. Annette Schommers, Bayerisches Nationalmuseum München

    15.30-16.00 Uhr
    Mittelalterliche Kunst in Barockkirchen. Zur Inszenierung
    historischer Legitimationsargumente in Süddeutschland
    Dr. Tobias Kunz, Bode Museum Berlin

    16.00-16.30 Uhr Abschlussdiskussion

    Dimu-Freising_Web_Lukasbild6
    IMPRESSUM/DATENSCHUTZ

    ACHTUNG: MUSEUM BIS AUF WEITERES GESCHLOSSEN! Zur Pressemitteilung